MENÜ
TO THE TOP ›

Abgestimmte Pflege für sensible Haut

Auf die tägliche Haut- und Haarpflege sollte ein jeder von uns achten. Insbesondere aber für Personen mit sensibler oder zu Neurodermitis neigender Haut ist die richtige Wahl der Produkte entscheidend. Die optimale Anwendung der Pflegelinie von Aquatadeus® unterstützt dabei, Hautrötungen, Juckreiz und trockene Stellen in den Griff zu bekommen.

Mit sensibler oder zu Neurodermitis neigender Haut hat man es oft nicht leicht. Der immer wiederkehrende Juckreiz, die trockenen Stellen und die Reaktionen auf herkömmliche Pflegeprodukte oder bestimmte Textilien stellen jeden Tag eine Herausforderung dar. Deshalb ist es gerade bei sensibler Haut ausgesprochen wichtig, die richtigen Produkte für die eigenen Bedürfnisse zu finden und diese auch optimal anzuwenden.

Pflegeschema mit Wohlfühlfaktor
Die Pflegelinie von Aquatadeus® wurde speziell für sensible und zu Neurodermitis neigenden Hauttypen entwickelt. Ohne künstliche Zusatzstoffe, dafür aber mit viel Gutem aus der Natur versorgt trockene oder gereizte Haut mit viel Feuchtigkeit und lässt sie aufatmen. Da die Produkte optimal aufeinander abgestimmt sind, können die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn die Anwendungs-Reihenfolge beachtet wird. Der Heilwasserspray sollte 3 bis 5 Mal täglich zur Beruhigung und Kühlung angewendet werden. Nach dem Eintrocknen kommt die reichhaltige Akutcreme zum Einsatz, die eine ausreichende Lipidversorgung sichert und den Juckreiz vergessen lässt.


Stille Wasser sind heilsam
Die Aquatadeus-Produkte zeichnen sich nicht nur durch den Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe aus, sondern insbesondere durch ihren wichtigsten Inhaltsstoff: Das Heilwasser aus den österreichischen Bergen. Dessen positive Wirkung auf die Haut wurde schon lange vermutet und hat nun auch die Wissenschaft von seinem „Können“ überzeugt. In einer klinischen Studie der Universitätsklinik Graz konnte durch regelmäßige Anwendung eine wesentliche Verbesserung der Haut sowie ein Anstieg des Feuchtigkeitsgehalts festgestellt werden. Außerdem unterstützt es die Haut mit wohltuenden Mineralien, wie Magnesium, Eisen, Mangan, Zink, einem niedrigen pH-Wert sowie seiner antimikrobiellen Wirkung. Durch diese besonderen physikalisch-chemischen Eigenschaften wird es bei entzündlichen und infektiösen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis, Ekzemen, Acne vulgaris und Mykosen (wie Fuß- oder Nagelpilz) eingesetzt werden.

Zurück zur Übersicht
Weitere Beiträge
Haut
Die Haut
als Spiegel der
Gesundheit
Die Haut ist Sinnesorgan, Stimmungsanzeiger, Schutzschild, …
Haut
Warum Wasser
so wichtig für
die Haut ist
Die Haut nimmt als größtes Organ des Körpers eine Fläche von …
Haut
Der Grüne See,
ein Naturjuwel
aus Österreich
Der Grüne See nahe dem steirischen Ort Tragöß gibt dem …