Die Haut nimmt als größtes Organ des Körpers eine Fläche von bis zu 2m² ein. Um ihre Schutz- und Abwehrfunktion gegenüber äußeren Einflüssen aufrechterhalten zu können, braucht sie vor allem eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit.

Die Haut besteht zu 80% aus Wasser und speichert damit ca. ein Drittel der gesamten im Körper vorhandenen Flüssigkeit. Bei einem Flüssigkeitsmangel werden die Wasserdepots der Hautzellen, im Vergleich zu den anderen Wasserspeichern im Körper, besonders stark beansprucht. Wenn dies passiert, nimmt die Widerstandskraft der Haut ab, sie trocknet aus und wird schuppig, rau und rissig. Die Haut verliert ihre Straffheit und Elastizität. Vermehrte Faltenbildung ist die Folge und die Haut altert schneller.

Ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr, kann der Körper zudem nicht richtig verstoffwechseln – die Verdauung gerät ins Stocken und es kann zu einer Übersäuerung des Organismus kommen. Dies führt wiederum zu Hautunreinheiten, Cellulitis und Akne. Mit einer ausreichenden Wasserzufuhr können Sie diesen unschönen Symptomen präventiv entgegenwirken.

Daher ist das regelmäßige, über den Tag verteilte, Trinken eine wichtige Grundlage für die zusätzliche äußerliche Feuchtigkeitspflege. Ihre Haut wird es Ihnen mit einem frischeren und jüngeren Aussehen danken, der Anti-Aging Effekt wird nicht lange auf sich warten lassen!

Der Flüssigkeitsbedarf liegt zwischen 1,5 und 2,5 Liter am Tag. Dies ist natürlich von Alter und Lebensstil abhängig und steigt bei heißen Temperaturen und vermehrtem Schwitzen. Zudem spielt auch die Ernährung eine Rolle, frisches Obst und Gemüse speichern beispielsweise viel Wasser und können den Organismus somit zusätzlich mit vitaminreicher Flüssigkeit versorgen.

Ein Wassermangel der Haut führt meist zu:

  • Hautunreinheiten
  • Schnellere Faltenbildung
  • Rissige Haut
  • Schuppen

Welche Getränke sind zur Flüssigkeitsversorgung geeignet?

  • Wasser
  • Mineralwasser
  • Ungezuckerte Früchte- und Kräutertees
  • Verdünnte Obst- und Gemüsesäfte

Welche Getränke sind wenig zur Flüssigkeitsversorgung geeignet?

  • (Robusta) Kaffee
  • Schwarztee
  • Zuckerhaltige Limonaden
  • Energydrinks
  • Alkoholhaltige Getränke

Die Haut mit Wasser versorgen: mit Hilfe von Bio Naturkosmetik

Da ein Wassermangel die Haut schneller altern lässt, ist feuchtigkeitsspende Kosmetik bei junger Haut genauso willkommen wie bei reiferer Haut. Die leichte, feuchtigkeitsspendende Pflege von Aquatadeus, welche auf dem Wasser der Aquatadeus Heilquelle basiert, versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit. Die Pflegeserie zeichnet sich ebenfalls durch den Gehalt an Mineralien, Eisen, Magnesium, Zink und Mangan aus. Die hohe Konzentration dieser Mineralien ist besonders bei gereizter und zu Entzündungen neigender Haut von großem Vorteil.

Was tun, wenn die Haut dürstet?

Gerade in der kalten Jahreszeit wird die Haut oft trocken, spröde und bekommt Risse. Die trockene Haut ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern auch mit unangenehm Schmerzen für die Betroffenen verbunden.

Um dem Vorzubeugen verzichten Sie auf heiße Bäder mit Seife. Die Lauge bringt die Haut aus dem Gleichgewicht. Hautfette werden weggewaschen und Schad- sowie Fremdstoffe können leichter eindringen. Dadurch kann es zu einer Interaktion mit dem Immunsystem kommen und in weiterer Folge zu Entzündungen. Durch zu heißes Wasser wird dieser Effekt noch verstärkt. Möchten Sie nicht vollkommen auf Seife verzichten, verwenden Sie milde „Baby Seife“ oder ein speziellen Duschbalsam für sensible Haut.

In den bevorstehenden kühlen Monaten wird tagsüber oft die Heizungsluft zum Verhängnis und trocknet die Haut zusätzlich aus. Hier empfiehlt sich eine leichte Tagescreme.

Für die nächtliche Pflege eignet sich eine etwas fettende Creme. Die Fettschicht bildet eine Barriere und verhindert, dass die Feuchtigkeit der Haut verdampft.

Um seiner Haut etwas Gutes zu tun und einen Hauch von Urlaub am Meer zu verspüren, kann ein Salzwasserbad genommen werden. Nach dem Salzwasserbad sollte ein Abbrausen der Haut mit salzfreiem Wasser erfolgen und eine natürliche Pflegelotion aufgetragen werden.

Zusammenfassung und Tipps

  • Viel trinken
  • Nicht zu heiß baden oder duschen
  • Milde Reinigungsprodukte verwenden
  • Auf richtige Hautpflegeprodukte achten
  • Exzessives Waschen vermeiden

Nutrikosmetische Maßnahmen, "sogenanntes Skinfood“ unterstützen die Regenerationsfähigkeit der Haut von innen. Dazu werden ausgewählte Mikronährstoffen, Omega-3-Fettsäuren und Pflanzenextrakte eingesetzt.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:
Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung und sind nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Verhütung von Krankheiten gedacht. Sie ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben. Die Produkte und Mikronährstoffe werden als Nahrungsergänzungsmittel angeboten, stellen keinesfalls einen Ersatz für irgendein verschriebenes Medikament dar und dürfen bei Schwangerschaft oder Stillen nicht angewendet werden. Alle Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.